Rückblick 2010

Die 4. Dresdner StadtBaumtage fanden in diesem Jahr am 11. und 12. März in Tharandt und Dresden statt.

Nunmehr zum vierten Mal fanden am 11. und 12. März 2010 die Dresdner StadtBaumtage statt, diesmal in der Forststadt Tharandt (Vorträge und Exkursionen) und in der Landeshauptstadt Dresden (Exkursion). Dresden und Tharandt sind überregional bekannt nicht nur für die großen und wertvollen Gehölzbestände in Parkanlagen und im Forstbotanischen Garten. Traditionell ist auch der Dresdner Straßenbaumbestand ungewöhnlich arten- und sortenreich. Auf den Dresdner StadtBaumtagen hat sich nunmehr ein bedeutendes Forum für aktuelle Fragen zum urbanen Grün etabliert, das sich an mit Gehölzen befasste Personen, Verbände und Institutionen sowie interessierte Bürger wendet.

Stadtgrün ist für die Lebensqualität in Ballungsräumen von entscheidender Bedeutung - dabei spielen Bäume eine herausragende Rolle. Ihre Wertschätzung, aber auch die Ansprüche nehmen ständig zu. Oft wird man sich ihrer erst bei Problemen bewusst. Die Dresdner StadtBaumtage tragen dazu bei, durch Kenntnisse über richtige Pflege und Verwendung von Gehölzen solche Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen - durch Kompetenz in Baumbiologie. Dafür haben sich als kompetente Partner für die Veranstaltung zusammengefunden: wie bisher die Professur für Forstbotanik der TU Dresden (Prof. Roloff) und das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft der Stadt Dresden (Herr Thiel), in Kooperation mit dem Tharandter Dendro-Institut.

Die Tagung wurde vom Ersten Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Dirk Hilbert, vom Tharandter Bürgermeister Silvio Ziesemer und vom Sprecher der Fachrichtung Forstwissenschaften Prof. Dr. Michael Müller persönlich eröffnet, was den Stellenwert für die Landeshauptstadt und die Forststadt sowie für die Tharandter Forstwissenschaftler verdeutlicht. Themenschwerpunkte waren diesmal am ersten Tag Sponsoringmöglichkeiten zur Finanzierung von Stadtgrün (Amtsleiter Thiel, Dresden), Standortsanierung von Straßenbäumen (M. Müssiggang, Dresden), Stammschutz für Jungbäume (Dr. Schneidewind, Quedlinburg), Verkehrssicherungspflicht des Straßenbaulastträgers (ORR Hilsberg, Neusäß), Aktuelles aus der Gutachter-Praxis (Sachverständiger Dr. Weiß, Dresden), Trockenstress bei Stadtbäumen (Prof. Roloff, TU Dresden) und neue Baumarten und Sorten (P. v.d. Berk, Sint-Oedenrode / NL); am zweiten Tag Aktuelles zu Welkekrankheiten an Stadtbäumen (Prof. Kehr, Göttingen), Erfahrungen mit der Bekämpfung der Holländischen Ulmenkrankheit (Dr. Mackenthun, Leipzig), zur zukünftigen Eignung von Stadtbäumen (S. Gillner, TU Dresden) und Alleen im Spannungsfeld von Verkehrssicherheit, Naturschutz und Denkmalpflege (P. Jaskula / O. Gaiser, Hamburg).

Auf Exkursionen wurden der Forstbotanische Garten und der neue Campus der Fachrichtung Forstwissenschaften in Tharandt vorgestellt, in Dresden ging es um die Situation von Ulmen und aktuelle Baumarten im Stadtgebiet. Als großen Erfolg werten die Veranstalter die breite Resonanz - die Tagung war mit über 130 Teilnehmern ausgebucht, darunter auch wieder Teilnehmer aus Österreich und den Niederlanden. Es soll daher weiter an dem bewährten Konzept festgehalten werden, an einem Tag aktuelle Fragen der Baumpflege zu behandeln und am zweiten Tag Fragen der Gehölzverwendung, verbunden mit Exkursionen. Die 5. Dresdner StadtBaumtage finden am 10. und 11.3.2011 in Dresden statt.

Den Tagungsband mit den Kurzfassungen der Vorträge erhalten Sie bei:

Dendro Institut
Institut für Dendrochronologie, Baumpflege und Gehölzmanagement Tharandt e.V.
Dr. Stephan Bonn
Pienner Straße 8
D - 01737 Tharandt

Telefon: +49 (0)35203 - 38 31 20 5
Fax: +49 (0)35203 - 38 31 21 8
Internet: www.dendro-institut.de
E-Mail: